Unsere Bienengärten

Unsere Bienengärten - hier sind die HonischBienen daheim

In unseren Bienengärten sollen sich unsere HonischBienen pudelwohl fühlen. Ein guter Standort sollte möglichst sonnig sein und den Bienen ausreichend Schutz vor schlechter Witterung bieten. Die Bienen müssen möglichst einfach an Wasser kommen und natürlich in der Umgebung viel leckeren Nektar oder Honigtau finden. Den suchen die Sammlerinnen im Umkreis von etwa 3 Kilometern rund um den Bienenstock. Wenn alles zusammenpasst, dann können unsere Bienchen feinsten Nektar und Honigtau sammeln, oft mehr als sie selbst benötigen, und uns mit leckerem Blüten- und Waldhonig verwöhnen.

Unser Honig schmeckt nicht immer gleich, aber immer lecker! Jeder Standort bietet den Bienen andere Möglichkeiten um den Honig zu produzieren. Ähnlich wie beim Wein kommt es auch beim Honig auf die Lage, den Jahrgang bzw. die Wetterbedingungen und die Pflege an.

Üblicherweise wird mehrmals im Jahr Honig geschleudert. Frühtracht, Sommerhonig und manchmal auch noch der begehrte Waldhonig. Jeder Honig bzw. jede Ernte schmeckt dabei etwas anders. Individuell, besonders und immer sehr gut. Wir möchten unseren Kunden und Bienenpaten diese unterschiedlichen Geschmackserlebnisse weitergeben. Wir mischen den Honig nicht solange zusammen, bis er so schmeckt "wie immer" , sondern wir schleudern und füllen den Honig pro Standort und Ernte ab und bilden daraus eine Charge. Damit schmeckt jede Ernte bzw. jede Charge immer etwas anders, aber immer lecker.

Unsere Bienen befinden sich an verschiedenen Standorten. In der Stadt, in eher ländlicher Umgebung und auch im Wald. In der Stadt werden die Bienen eher von Parks und Gärten angezogen, der Honig schmeckt ganz vielfältig. Im Honig finden sich Pollen von Weiden, Kastanien, Ahorn, von Rosengewächsen, Beeren und Gemüsepflanzen. Gerade in der Sommertracht kommt oft noch etwas Linde mit dazu, in manchen Jahren ist das sogar ganz deutlich zu schmecken. Bei eher ländlichen Standorten finden sich oftmals Pollen vom Löwenzahn, von Obstbäumen aus Streuobstwiesen, Apfel, Birnen, Kirschen aber auch Raps, Phacelia und viele Kräuter. Standorte im Wald versprechen neben typischen Frühblühern im Wald wie Schneeglöckchen, Huflattich, Windröschen oder Veilchen vor allem den beliebten Waldhonig, den die Bienen aus dem Honigtau der Tannen und Fichten gewinnen.

Unsere Standorte im Steckbrief:

Unsere Standorte im Steckbrief
"Ballenmoos" in Bad Waldsee

"Ballenmoos" in Bad Waldsee

Mitten im Wohngebiet "Ballenmoos" in Bad Waldsee befindet sich unser Bienengarten. Die Bienenstöcke befinden sich in einer kleinen Umzäunung aus Weiden- und Strohmatten. Damit fliegen sie hoch ab und stören weder uns im Garten noch unsere Nachbarn oder Fußgänger auf der Straße. Im schönen Garten drumrum befinden sich noch ein paar Wildbienenhotels, Steinmauern mit Eidechsen und anderen Kleintieren, eine schöne Blumenwiese und viele Beeren, Blumen und Blüten für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge, Schwebfliegen und ganz viele andere Insekten. Manchmal schaut sogar ein Igel vorbei und trinkt aus unserer Katzentränke.


Die Bienen finden hier im Umkreis viele schöne Blumen und Bäume in den umliegenden Gärten. Im Flugradius liegen neben einer kleinen Streuobstwiese auch große Wiesen mit reichlich Löwenzahn im Frühjahr. Kleine Parks und Wäldchen sind ebenfalls erreichbar. Hier finden unsere HonischBienen in guten Jahren süßen Honigtau für die Sommertracht. Viele feine Zutaten für einen meist würzig-aromatischen Honig. In der Frühtracht cremiger Blütenhonig, im Sommer Wald- und Blütenhonig in unterschiedlicher Zusammensetzung, mal cremig, meist eher flüssig.

Hier ist auch der Hauptsitz unserer Imkerei mit Büro, Lager, Schleuderraum und Werkstatt. Immer wieder machen wir hier auch Führungen für unsere Bienenpaten aber auch Schulklassen, Kindergeburtstage und interessierte Kleingruppen. Bei Interesse einfach eine Mail an info@honischbienen.de.

Kressbronn am Bodensee

Es gibt wohl kaum einen schöneren Standort. Inmitten der Obstplantagen oberhalb von Kressbronn im Teilort Retterschen, mit einem wunderschönen Blick über den Bodensee. Hier fühlen sich unsere HonischBienen ganz besonders wohl. Im Frühjahr sammeln sie zuckersüßen Obstblütenhonig aus den umliegenden Obstplantagen. Dabei bestäuben sie natürlich fleißig und sorgen für eine gesunde und leckere Ernte der Äpfel, Birnen und Kirschen ringsum. Aber auch der Bienengarten hat einiges zu bieten. Neben einer schönen Blumenwiese können Obstbäume, Beerensträucher, Rosengewächse und eine wunderschöne, alte Winterlinde angeflogen werden. Aber die Bienen finden auch Weißklee, Löwenzahn und Honigtau von Linden und Götterbaum.

Bad Waldsee - Englerts

Zwischen Bad Waldsee und Oberessendorf liegt der kleine Weiler Englerts. Oberhalb vom Weiler am Waldrand thront unser Bienenstand. Die Aussicht ist grandios. Die wunderschöne oberschwäbische Landschaft liegt unseren Bienen zu Füßen, vom Brunnenholzried, dem Tannwald mit Rißursprung über Michelwinnaden, Bad Schussenried bis fast zum Federsee. Traumhaft. So manche Biene verweilt erstmal kurz auf dem Flugbrett und genießt die wunderbare Aussicht. Aber dann machen sich die fleißigen Sammlerinnen gleich auf den Weg und holen im Frühjahr leckeren Obstblütenhonig direkt von den Streuobstwiesen in unmittelbarer Umgebung. Im Sommer finden sie in den umliegenden Wäldern Himbeeren, Brombeeren und wenn alles passt auch Honigtau für feinen Waldhonig.

Dieser Bienenstand wird von der Imkerei Rundel aus Michelwinnaden bewirtschaftet.

Gattnau

Etwas nördlich von Kressbronn liegt der kleine Teilort Gattnau. Am Ortseingang stehen unsere Honischbienen direkt am Wäschbach. Unsere HonischBienen finden hier im Frühling viele Obstbäume aus den angrenzenden Plantagen und Streuobstwiesen. Direkt vor dem Bienenstand liegt eine große Wiese mit leuchtend gelben Löwenzahnblüten im Frühjahr. Ahornbäume, Linden und Kastanien ergänzen das Nektar- und Pollenangebot. Im Sommer besuchen die Bienen die privaten Gärten, Blumenwiesen und Blüstreifen in der Umgebung. Der "Gattnauer Wäschbachhonig" schmeckt meist blumig süß, mit einer leicht würzigen Note. Lecker!

Heurenbach

In einem kleinen Wäldchen bei dem Waldseer Teilort Heurenbach verstecken sich die Bienenstöcke dieses Standortes. Die Bienen haben die freie Wahl. Sie erreichen die schönen privaten Gärten und Parks im Stadtgebiet von Bad Waldsee. Ebenso können sie im direkt angrenzenden Schorrenwald neben Honigtau von Fichten und Tannen auch Nektar aus Himbeeren, Waldblumen und verschiedenen Kräutern sammeln. Aber auch die Landwirte ringsum legen extra breite Blühstreifen mit Phacelia, Sonnenblumen und anderen nektarreichen Spätblühern an. Also beste Voraussetzungen für ein glückliches Bienenleben und damit auch allerbeste Voraussetzungen für leckeren Honig von diesem Standort. Egal ob im Frühling, im Sommer oder als Waldtracht. Den Honig verkaufen wir als "Heirabacher Landhonig".

Nonnenbach

In einem idyllisch gelegenen Waldstück in der Nähe von Kressbronn genießen unsere Honischbienen vom Standort "Nonnenbach" die besondere, leicht mystische Atmosphäre im Wald. Auf einer kleinen Lichtung werden sie morgens von der Sonne wachgeküsst und bis zum Nachmittag mit ganzer Kraft beschienen. Unsere HonischBienen holen im Frühjahr leckeren Nektar aus den angrenzenden Obstplantagen und Streuobstwiesen. Aber vor allem finden sie hier den begehrten Honigtau von Tannen und Fichten, aus denen sie dann ganz besonders leckeren Waldhonig machen. Natürlich besuchen sie auch die vielen Blumen im Wald. Schneeglöckchen, Scharbockkraut, Buschwindröschen und Bärlauch bis hin zum Springkraut im Spätsommer. Daneben finden sich auch Pollen von Himbeeren und Kastanien im Honig. Eine sehr leckere Mischung.

Simeonshöhe

Auf dem Islandpferdehof "Simeonshöhe" der Familie Falter haben unsere Bienen ein schönes Plätzchen im Garten gefunden. Gut bewacht vom Hofhund Camillo können unsere Bienen die Aussicht bis hinüber zum Bussen genießen. Vor allem aber genießen sie dort die herrlich-gelben Rapsfelder. Im nicht weit entfernten Wald finden unsere HonischBienen wilde Himbeeren, Brombeeren und viele weitere Waldblüten. Beste Voraussetzungen also für einen leckeren Honig.

Berg

Oberhalb vom Bodensee, etwas im Hinterland bei Berg haben unsere HonischBienen einen phänomenalen Ausblick über den ganzen Bodensee. Auf einer extensiv bewirtschafteten Wiese sammeln unsere fleißigen Bienen leckeren Nektar vom Klee und vielen anderen Wiesenkräutern. Natürlich haben sie es im Frühling auch nicht weit in die Obstplantagen mit Apfel-, Birnen-, Kirsch- und Zwetschgenbäumen. Im direkt am Bienenstand angrenzenden Wald finden unsere Bienen süßen Honigtau, aus dem sie dann im Spätsommer würzigen Waldhonig machen. Sehr lecker!

Mühlhausen

Viel Platz haben unsere Bienen auf dem Hof der Familie Ego in Mühlhausen. Von den naheliegenden Rapsfeldern sammeln unsere HonischBienen süßen Nektar für leckeren Rapshonig. Aber auch von den vielen schönen Gärten in Mühlhausen findet sicherlich Nektar und feine Pollen den Weg in die Vorratswaben unserer Bienen. Jede Menge Platz für jede menge leckeren Honig. Unsere Bienen freuen sich sehr über diesen Standort, wir Imker natürlich ebenfalls.

St. Theresia

Einen ganz besonderen Standort für unsere Bienen haben wir auf dem Hotelgelände vom Gästehaus St. Theresia in Eriskirch am schönen Bodensee gefunden. Dort stehen die HonischBienen inmitten der Hotelanlage im schönen Park. Nebenan sind Streuobstwiesen, Obstplantagen und ein schöner Zauberwald. Beste Voraussetzungen also um auch hier leckeren Honig zu sammeln. Und falls es unseren Bienen zu heiß wird, können sie sogar ein kleines Bad im nahegelegenen Bodensee nehmen. Wir freuen uns sehr über diesen Standort, auf dem wir in den nächsten Jahren sicherlich noch ein paar weitere Bienenstöcke aufstellen werden.